Kirschen-Frappé

Unwiderstehlich lecker, erfrischend, gesund…und dann erst noch diese fantastische Farbe!
Das gibt gute Laune!

KIRSCHEN-FRAPPÉ

40 gr  Zucker
230 gr entsteinte Kirschen
130 gr Eiswürfel
250 gr kalte Milch (nach Belieben, Kuhmilch oder pflanzlich)

Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sek/Stufe 10 pulverisieren.
Kirschen und Eiswürfel dazugeben und 1 Min/Stufe 7 mixen.
Rühraufsatz einsetzen, die Milch beifügen und 1 Min/Stufe 3.5 cremig schlagen.

Kirschen-Frappé in hohe Gläser füllen und sofort servieren.

Happy TMXing!

 

Originalrezept: cookidoo.it, Frappè alle ciliegie

Bärlauchsuppe mit Parmesan-Chips


Anfangs April und die Schweiz liegt im weissen Winterkleid – mit soviel Schnee hat wohl niemand mehr wirklich gerechnet. Deshalb brauchen wir heute den Frühling Teller! Da passt die Bärlauchsuppe mit Parmesan-Chips aus der aktuellen Ausgabe des Betty Bossi mix doch wunderbar!

Bärlauchsuppe mit Parmesan-Chips

Zutaten:
Parmesan-Chips
110 g Parmesan, in groben Stücken

Bärlauchöl
70 g Olivenöl
20 g Bärlauch, in groben Stücken

Suppe
160 g Schalotten, halbiert
200 g Kartoffeln, mehlig kochend, geschält, in groben Stücken 
750 Wasser
1 ½ TL Salz
30 g Bärlauch, in groben Stücken
Pfeffer aus der Mühle, Piment d’Espelette zum Abschmecken

Zubereitung:
Parmesan-Chips

  1. Backofen auf 200°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Parmesan in den Mixtopf geben, 10 Sek./Stufe 8 zerkleinern. 80 g Käse in 8 Portionen auf das vorbereitete Backblech geben, zu Streifen (3 x 10 cm) oder runden Chips formen. Restlichen Parmesan in eine Schüssel umfüllen.
  3. Parmesan-Chips 7 Minuten (200°C) in der Mitte des Backofens goldbraun backen. Parmesan-Chips herausnehmen, mit dem Backpapier auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Bärlauchöl

  1. Olivenöl und Bärlauch in den Mixtopf geben, 20 Sek./Stufe 7 pürieren, durch ein feines Sieb in eine kleine Schüssel giessen und beiseitestellen.

Suppe

  1. Schalotten in den Mixtopf geben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  2. 2 EL Bärlauchöl zugeben und ohne Messbecher 3 Min./120°C/Stufe 1dämpfen.
  3. Kartoffeln zugeben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.
  4. Wasser und Salz zugeben und 18 Min./100°C/Stufe 1 garen. 
  5. Bärlauch und restlichen zerkleinerten Parmesan (30 g) zugeben und 1 Min./Stufe 4–9 schrittweise ansteigend pürieren. Suppe abschmecken, restliches Bärlauchöl darüber träufeln und mit den Parmesan-Chips servieren.

    TM5 und TM6 Kund*innen finden das Rezept auch auf Cookidoo®

Thermomix® noir absolu Limited Edition

Das gab es noch nie! Der Thermomix® TM6 in Schwarz!

Für alle Design-Fans: Thermomix® noir absolu Limited Edition exklusiv in Schwarz!

Aber Achtung, es gibt ihn jetzt nur für kurze Zeit, vom 14.2.-31.3.2022.

Interessiert? Ich berate dich gerne unverbindlich und freue mich von dir zu hören.

Weitere Informationen findest du unter: www.vorwerk.ch

Chic und edel sieht er aus in „noir absolu“

 

Brötchen „pretty in pink“

„Love is in the air“ – und der unwiderstehliche Duft von frisch gebackenen Brötchen! 

Bald ist Valentinstag und da kommen diese Brötchen „pretty in pink“ doch genau richtig.
Sehen sie nicht hübsch aus? Sie sind mit ganz viel Liebe gebacken und schmecken köstlich:
zum Zmorge, zum Znüni, Zvieri oder zum Znacht!

Brötchen „pretty in pink“

150gr   gekochte Randen (rote Beete), in groben Stücken
200gr   Urdinkelmehl, hell
300gr   Weizenmehl und etwas mehr zum Bestäuben
200gr   Randensaft, Raumtemperatur
100gr   Wasser, lauwarm
1½ TL  Salz
20gr     Kürbiskerne (nach Belieben, oder 50gr Baumnusskerne)

Gekochte Randen in den Mixtopf geben und 8-10 Sek/Stufe 4 zerkleinern.

Restliche Zutaten beifügen und 3 Min/Knetfunktion zu einem glatten Teig kneten.
Teig zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen.

   

Aus dem Teig mit bemehlten Händen 10-12 Brötchen formen, aufs Backblech legen und
zugedeckt bei Raumtemperatur nochmals ca. 20 Min. aufgehen lassen.

Zwischenzeitlich den Backofen auf 180°C vorheizen.

Die Brötchen vor dem Backen mit Wasser bestreichen und mit Mehl bestäuben. Nun entweder mit einem scharfen, spitzen Messer (Schnitzer) die Teigkugeln einritzen, sodass in ein Herz entsteht oder ein Guetzliausstecher in Herzform (nicht zaghaft) in den Teig drücken.

Backen: 25-30 Minuten (Ober-/Unterhitze 180°C).
Tipp: Klopfe mit dem Finger die Unterseite eines Brötchens an, als würdest du an eine Tür klopfen. Die Brötchen sind fertig gebacken, wenn das Klopfen hohl klingt.

Happy TMXing und schönen Valentinstag!

Weihnachtsmandeln

Wer kann da schon widerstehen?
Für alle die in der Adventszeit den Weihnachtsmandeln verfallen sind, kommen hier zwei wunderbare und einfache Thermomix® Rezepte!

Weihnachtsmandeln

200gr Mandeln
10gr Butter
80gr brauner Zucker
1/4 TL Zimt, gemahlen
10gr Wasser

Alle Zutaten bis auf das Wasser in den Mixtopf geben und 5 Min/Varoma/Linkslauf/Stufe 1 rühren.

Wasser hinzufügen und weitere 10 Minuten/Varoma/Linkslauf/Stufe 1 rühren.

Mandeln auf ein Backpapier legen und auskühlen lassen. In der Blechdose aufbewahren.

TM5 und TM6 Besitzer finden dieses Rezept auf Cookidoo® Deutschland und können es mittels guided cooking zubereiten.

 

Schoko-Mandeln

100gr Zucker, gern auch mit Vanillezucker gemischt
600gr Mandeln ganz
100gr Kuvertüre, dunkel in Stücken
1 TL Zimt, gemahlen
1 Msp. Koriander, gemahlen

Zucker in den Mixtopf geben, 10 Sek/Stufe 10 pulverisieren und in eine grosse Schüssel mit Deckel umfüllen.

Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und mit 1-2 EL des Puderzuckers bestreuen.

Backofen auf 150 Grad vorheizen, die Mandeln 30 Minuten rösten und abkühlen lassen.

Kuvertüre in den Mixtopf geschlossen und 10 Sek/Stufe 5 zerkleinern.
Zimt und Koriander beigeben und 3 Min/50°C/Stufe 3 verflüssigen.

Die abgekühlten, gerösteten Mandeln hinzugeben und 2 Min/Linkslauf/Stufe 1mit Hilfe des Spatels umrühren.

Die Schoko-Mandeln in die Schüssel mit dem Puderzucker geben, mit Deckel schliessen und kräftig durchschütteln.

In kleinen Tütchen abgepackt sind diese Mandeln auch ein super Mitbringsel!

Happy TMXing und schöne Weihnachtszeit wünsch ich euch!

 

Canadian Apple Butter

Wie wäre es mal mit einem Kanadischen Apfelaufstrich auf das Frühstücksbrot statt Konfitüre, Honig
oder Nutella?

Herrlich fruchtig und einzigartig cremig schmeckt der Apple Butter auf Brot, Brötchen und Toasts….
……aber Vorsicht, es besteht Suchtgefahr 😉

Canadian Apple Butter

850 gr  Äpfel, gerüstet in groben Würfeln
2 EL     Rohrzucker
2 EL     Ahornsirup
1/4 TL  Vanillepulver
1/4 TL  Zimt, gemahlen
30gr    Butter

Äpfelwürfel, Rohrzucker und Ahornsirup in den Mixtopf geben und 5 Sek/Stufe 5 zerkleinern und dann
25 Min/100ºC/Stufe 2 kochen.
Vanillepulver, Zimt und Butter und weitere 5 Min/100ºC/Stufe 2 fertig kochen.
Apple Butter 1 Min/Stufe 10 cremig rühren.
In sterilisierte Schraubgläser umfüllen, abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren.

Dieser Apple Butter passt übrigens auch prima zu Pancakes, Crêpes, als Creme für einen Mürbeteigkuchen oder als Füllung von Tartelettes!

Happy TMXing!

Gató mallorquín – Mallorquinischer Mandelkuchen

Diesen saftigen und leckeren Kuchen habe ich anfangs Juni während meinen Ferien im Norden von Mallorca entdeckt und musste ihn natürlich kaum wieder zuhause, gleich selber backen.

Nun habe ich euch dieses einfache und schnelle Rezept von der spanischen Cookidoo® Seite übersetzt.

Diese Mallorquinische Spezialität ist übrigens gluten- und laktosefrei und wird auf Mallorca oft mit einer Kugel Glacé serviert.

Gató mallorquín – Mallorquinischer Mandelkuchen

250r     Zucker
4-6       Streifen Zitronenschale
1 TL     Vanillezucker
250gr   Mandeln, geschält
7 Eier,  Eiweiss und Eigelb trennen
1 Prise Salz

Ofen auf 200°C vorheizen und Springform (26cm) gut einfetten oder mit Backpapier auslegen.

Mandeln in den Mixtopf geben und 8-10 Sek/Stufe 9 mahlen. Umfüllen.

Zucker und Zitronenschale in den Mixtopf geben und 20 Sek/Stufe 10 pulverisieren.
Gemahlene Mandeln dazugeben und 5 Sek/Stufe 5 verrühren und umfüllen.

Mixtopf gründlich reinigen und gut trocknen.

Rühraufsatz aufs Messer setzen und die sieben Eiweisse in den Mixtopf geben und 7 Min/Stufe 3.5 schlagen.

Nun 1 Min 30 Sek/Stufe 3.5 einstellen und alle 15 Sekunden ein Eigelb nach dem anderen durch die Deckelöffnung beifügen.
Mandel-Zuckermischung beifügen und 4 Sek/Stufe 4 unterrühren.

Zum Schluss Rühraufsatz entfernen und den Teig mit Hilfe eines Spatels sanft fertig verrühren.

Teig in die Springform umfüllen. Backtemperatur auf 180°C senken und Kuchen 30-35 Minuten backen.

Kuchen 15 Minuten in der Springform leicht auskühlen lassen. Dann sorgfältig auf ein Kuchengitter stürzen oder herausheben, ganz auskühlen lassen.

Mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Happy TMXing!

 

Hanfmilch selber machen im Thermomix®

An der BEA Messe in Bern habe ich Roger Urs Bottlang von Harmonius GmbH in der Showküche von BE häppy gezeigt, wie er mit seinen geschälten Bio Hanfsamen ruckzuck im Thermomix® Hanfmilch zubereiten kann. Gerne teile ich dieses gesunde und vegane Rezept mit euch.

HANFMILCH selber machen im Thermomix®

80gr geschälte Hanfsamen/Hanfnüsse
400gr kaltes Wasser
1-2 entsteinte Datteln
2cm Stück Vanilleschote, aufgeschlitzt

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 2 Min/Stufe 10 mixen.

Die cremige Hanfmilch durch ein feines Tuch oder sehr feines Sieb abgiessen.

Hanfmilch gut verschlossen im Kühlschrank lagern und innerhalb von 3 Tagen aufbrauchen.

Wir haben dann ganz spontan noch weiter zusammen in der Showküche gewerkelt und so entstand ein „Exotic Ice Cream mit Hanfmilch“! Vielen Dank, lieber Roger für diesen kreativen Kochplausch! 

EXOTIC ICE CREAM mit Hanfmilch

60gr Rohrzucker, 10 Sek/Stufe 10 pulverisieren

200gr gefrorene Mango, in Stücken
100gr gefrorene Ananas oder Kiwi, in Stücken
dazugeben und 20-25 Sek/Stufe 10 mit Hilfe des Spatels crushen.

35-40gr selbstgemachte Hanfmilch dazugeben und 20 Sek/Stufe 6 mit Hilfe des Spatels unterrrühren.

Zum Schluss Rühraufsatz aufs Messer setzen und Ice Cream 4-5 Sek/Stufe 3.5 luftig rühren.

Sofort servieren!

 

 

En Guete, Schwiiz – das neue Kochbuch!

Endlich ist es da!!!
Das neue Schweizer Kochbuch für den Thermomix® 

Ein grossartiges, wunderschönes Kochbuch mit 95 Klassikern aus der Schweizer Küche!

Es ist ab sofort im EShop von Thermomix® Schweiz erhältlich.

Bis am 17. März sogar zum Spezialpreis von CH 33.– statt CHF 49.50!

 

Aquafaba Schoggimousse

Hier kommt ein Mousse ganz ohne Ei und ohne Rahm dafür mit Aquafaba, dem Kichererbsenwasser welches zu einer herrlich fluffigen Masse steif geschlagen werden kann.

Was für ein wunderbares, unglaublich luftiges Schoggi-Dessert, nicht nur für Veganer oder Kuhmilch-Allergiker.

Aquafaba-Schoggimousse (Kichererbsenwasser-Schokomousse)

2-4 Portionen

20gr Zucker
120gr Kichererbsenwasser (aufgefangen von 1 Dose Kichererbsen)
1 Päckli Schlagrahmhalter
1 kleine Prise Salz
120gr Zartbitter-Schokolade, in Stücken

Zucker in den Mixtopf geben und 10 Sek/Stufe 10 pulverisieren.

Rühraufsatz einsetzen.
Kichererbsenwasser, Salz und Schlagrahmhalter in den Mixtopf geben und 4 Min/Stufe 4 aufschlagen.
Rühraufsatz entfernen und den Kichererbsenschnee in eine Schüssel umfüllen.

Mixtopf spülen.

Schokolade in Stücken in den Mixtopf geben und 10 Sek/Stufe 10 zerkleinern.
Mit dem Spatel nach untenschieben und 5 Min/50ºC/Stufe 1 schmelzen.
Messbecher entfernen und die geschmolzene Schokoladenmasse 5 Min/Stufe 2 abkühlen lassen.

Schokoladenmasse vorsichtig mit einem Schneebesen unter den Kichererbsenschnee heben. Geschmolzene Schokolade darf nicht zu heiss sein, nur ganz leicht lauwarm, gerade so, dass sie nicht wieder fest wird.

In Gläser abfüllen und 3 Stunden kalt stellen.

Happy TMXing!

 

ps: Kichererbsen für ein Hummus oder Salat verwenden

Das Rezept stammt von http://www.cookidoo.de.